Image

Langsam zurück zur Praxis

Wir alle wissen, teilweise aus schmerzhaften Erfahrungen, dass eine passende Waffe, vor allem ein passender Schaft, das A & O insbesondere beim schnellen Flintenschießen ist. Ist der Schaft zu lang, die Senkung falsch oder die Kappe zu hart, haben wir Schmerzen und als Resultat folgt oft: Keine Freude mehr am Schießen, bis hin zur Schießangst. Nun muss man, vor allem oft als Frau oder als etwas kleinerer sowie sehr viel größerer Mann, fast immer zur Maßschäftung greifen. Die Italiener haben sich dazu etwas einfallen lassen. Sie nennen es „Perfect Fitting“, so können Sie als Neubesitzer mit den mitgelieferten Zwischenscheiben ihre perfekte Senkung und Schränkung einstellen. Um dem ganzen schon etwas Arbeit vorweg zu nehmen, sollten Sie sich gleich zwischen den zur Verfügung stehenden Lauflängen entscheiden. Hierbei haben Sie 66 cm, 71 cm und 76 cm zur Auswahl.

Jetzt aber wirklich zur Praxis

Nun, vorweg noch eins. Neben dem ersten Schießstandbesuch, der schon viel Spaß gemacht hat, bin ich noch drei weitere Male mit der „schönen Schwarzen“, wie ich sie nenne, auf dem Schießstand gewesen, bzw. jagdliche Parcourstände abgelaufen. Sie kennen mich, ich bin ehrlich: es ist eine Riesenfreude, mit der Waffe zu schießen. Wenn die Blonde am Steuer beim ersten Schuss getroffen hat, wirft ihr die Zweiläufige, dank der impulsgesteuerten Ejektoren, auch nur die verschossene Patrone aus – praktisch!

Sie mögen sich über den langen Testzeitraum wundern, aber ich bin ein großer Fan von Praxistests und zwar unter den verschiedensten Situationen. So waren wir zwei auf eiskalten Treibjagden, Sie sehen es auf den Bildern, und haben hohe, über Bäume hinweg abstreichende Enten geschossen, sich durch die Hintertür davon stehlende Füchse, aber auch Hasen auf der Sylvesterjagd im Schnee. Und natürlich Krähen im Sommer aus dem Blind, gefolgt von Tauben im Spätherbst über unserem Wildackermais. Ich hatte nicht nur richtig Spaß mit ihr, sondern habe für meine Verhältnisse auch hervorragend geschossen. Zahlreiche neidische Blicke lagen auf mir und immer wieder wurde ich gefragt, „ob man mal anfassen könnte.“ Sie ahnen es, es drehte sich dabei nicht um mich, sondern um „meine schöne Schwarze.“ Nun stand sie eine Zeit im Schrank, doch die „schwarzen Bösen“ sind bekanntermaßen seit einigen Wochen wieder auf und da wollen wir doch mal sehen, wie die zwei sich verstehen...

Laut Hersteller ist die Benelli 828U in schwarz ab 2.738 Euro zu erwerben.


Laden...