Image

Nach kurzer Nacht der nächste Aufbruch, die Gruppe war gleich geblieben. Ich traute meiner engen Kanzel direkt am Waldrand wegen schlechter Sicht und der sehr nahen Bundesstraße nicht wirklich was zu – aber man täuscht sich ja gerne. Wieder knallte es munter überall um mich rum, ohne dass ich irgendetwas zu Gesicht bekam. Mehrmals hielt ich die Luft an, weil etwas weiter 4 oder 5 der Westfalen hinter einem unsichtbaren Stück Wild die Straße überquert hatten und einzeln zurücksickerten – puh, noch mal gut gegangen! Zwischendurch nervte ich David, der heute Pech und kaum Anblick hatte, mit komödiantischen Schreibkünsten, was diesen fast wahnsinnig machte -das war schon ein Erfolg. Dann plötzlich rechts ein Fuchs, ich drehte mich mehr recht als schlecht -vorbei, das war ärgerlich. Kurz darauf zwei Rehe, aber ich konnte sie nicht ansprechen. Wieder Schüsse überall, heute vor allem der polnische Kollege eins über mir. Es gab nur eine Stelle, an der ich mir eine Rotte oder Rotwild, am besten noch Muffel wünschte, dort rechts in der kleinen Lücke würde ich sie ansprechen und in der nächsten dann… Tatsächlich, da kamen ja zwei Rote! Im Troll ein Alttier, dahinter ein deutlich schwächeres Stück. Ich hatte nicht viel Zeit, die nächste Lücke… das zweite Stück brach zusammen. Da es vorne wieder hoch wollte, konnte ich nicht mehr nach dem Alttier schauen, der Fangschuss war wichtiger. Gerade hatte ich das Magazin gewechselt und mich beruhigt, als ich zufällig links das Tier erhaschte, wie es sich gerade aus dem Dickungsstreifen hinter mir verdünnisieren wollte. Das schnelle Drehen in der engen Kanzel war schwierig, ich schreckte das Stück an, es verhoffte einen winzigen Augenblick -hohe Flucht und deutliches Prasseln im Unterholz. Der Platz konnte doch was!

Kurz vor Schluss dann eine ganze Reihe von Fehlentscheidungen: ich konnte mich nicht so setzen, dass ich alles sehen konnte, stehen konnte ich wegen der kleinen Fenster aber auch nicht. Also hatte ich rechts als Hauptrichtung gewählt und konnte nur ab und an nach vorne und links schauen, hinten war ohnehin nur grüne Wand. Viel zu spät sah ich den einzelnen Frischling, der da durch die Bäume sprang. Anstatt in Ruhe auf die nächste Lücke zu warten, schoss ich völlig überhastet und schlecht, auch die Nachschüsse waren nicht besser. Ich hielt den Atem an und lauschte… Bumm! Zum Glück war unser österreichischer Ansteller noch aufmerksam gewesen und erlöste den Kleinen sauber von seinem tiefen Laufschuss, danke auch dafür.


Laden...