Image

Damit ist auch die Frage nach der Vergleichbarkeit beantwortet! Um ein Ansitz-Zielfernrohr mit 2,4-facher unterer Vergrößerung mit einem solchen mit 2,5-facher unterer Vergrößerung bezüglich des Sehfeldes zu vergleichen, muss der Sehfeldwert auf kleinster Vergrößerung durch 1,042 (das ergibt sich aus 2,4/2,5) geteilt werden. Als Beispiel werden zwei Zielfernrohre unterschiedlicher Hersteller herangezogen:

In diesem Fall hat das 2,4-16x56 Zielfernrohr auf 2,5-facher Vergrößerung ein geringfügig kleineres Sehfeld als das 2,5-15x56. Dieses niedrigere Sehfeld setzt sich natürlich auch auf allen höheren Vergrößerungen fort.

Ein weiteres interessantes Kriterium ist der Objektivdurchmesser, der vor allem bei Ansitzgläsern eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielt. Mit diesem wird sich der nächste Teil der Kolumne beschäftigen.


Laden...