Image

​Mit der Sauer 100 erweitert das Traditionsunternehmen aus Isny sein Angebot auf eine Büchse, die mit einem Verkaufspreis von etwas mehr als 1000 € eine Repetierbüchse im Einstiegsbereich darstellt. Was die „Neue“ von Sauer kann und ob es sich immer noch um ein Premiumprodukt handelt, haben wir uns einmal näher angeschaut.

Es ist Mitte August, die Natur ist auf dem Höhepunkt ihrer Vielfalt angelangt und vom dem nahenden Herbst ist noch nichts zu spüren. Mein Sitz befindet sich zwischen zwei Dickungen auf dem höchsten Punkt des Revieres und bietet mir ein herrliches Panorama auf die umliegende Landschaft. Die letzten Sonnenstrahlen fallen gerade auf die Schneise, auf die ich schaue, da schiebt sich der lange Kopf eines Alttieres langsam aus der Dickung auf die Schneise. Ich wage kaum zu atmen, denn das Tier sichert aus nur 30 Meter Entfernung direkt zu mir. Doch es scheint nichts zu bemerken und fängt in Ruhe an zu äsen. Bald darauf folgt der „alten Dame“ auch das Kalb, welchem es gilt. Im Zeitlupentempo nehme ich die Sauer 100 in den Anschlag und betätige lautlos die seitliche Sicherung. Das Absehen findet das Blatt des freistehenden Kalbes, und der Schuss der .308 Win zerreißt förmlich für einen kurzen Moment die Stille dieses Abends. Schon ist eine neue Patrone im Lager, und das Absehen sucht nach dem Alttier, das noch einmal unschlüssig am Dickungsrand verhofft. Nach dem zweiten Schuss kehrt wieder Ruhe ein, und die Vögel singen ihr Lied weiter als sei nichts geschehen. Ich baume ab, versorge die Stücke und freue mich über dieses Erlebnis mit der neuen Sauer 100.


Laden...