Image

Hornady bewirbt die Superformance-Patrone mit höheren Geschwindigkeiten (30 m/s bis 60 m/s), und das GMX-Geschoss liegt mit seinen 11,7 Gramm (180 Grain) in dem Bereich einer normalen Bleipatrone im Kaliber 8x57IS. Das Geschoss im Kaliber 8x57IS verlässt nach Herstellerangaben den Lauf mit 823 Meter pro Sekunde und einer Mündungsenergie von 3951 Joule.

Im Kaliber .308Win wurde das GMX-Geschoss in 9,7 Gramm (150 Grain) geführt. Für das Kaliber .308Win steht auch noch ein Geschoss mit 10,7 Gramm (165 Grain) zur Auswahl. Bei Präzisionsproblemen kann es mitunter sein, dass nur eines der beiden Geschossgewichte aus der jeweiligen Waffe funktioniert und somit nur ein Versuch Klarheit schafft. Ich habe mich für das leichte 150-Grain-Geschoss aus der .308Win entschieden, das mit einer Geschwindigkeit von 896 Meter pro Sekunde und einer Energie von 3694 Joule an der Mündung angegeben ist. Natürlich weichen diese Angaben von den realen Werten aufgrund der verschiedenen Lauflängen ab und sind als grobe Richtwerte zu verstehen.

Weitere Fakten zum Geschoss vom Hersteller: Das GMX-Geschoss ist ein monolithisches, massestabiles Deformationsgeschoss, das nahezu 95 Prozent seiner Masse behält. Es gibt keine Splitter ab und ist sehr richtungsstabil, auch nach der vorherigen Berührung kleiner Äste etc. Durch die Polymerspitze und das sog. Torpedoheck besitzt es eine gute aerodynamische Form und einen guten BC-Wert (Balistic Coefizient: 8mm = 0.42 BC; .308 = 0.415BC).


Laden...