Image

Jetzt fehlte nur noch ein passendes Zielfernrohr. Was tun?

Ein kurzer Check der eigenen Wunschliste: Kein „Ofenrohr", aber trotzdem dämmerungs- und nachttauglich, klassische Bauweise ohne Schiene, „Premium-Hersteller" (aus Erfahrung gut, Wertbeständigkeit), Vierfach-Zoom reicht - ist das Wild zu weit weg, wird es eben angepirscht. Dazu ist man Jäger.

50mm Objektivdurchmesser ist genug. Ein guter Kompromiss zwischen schlanker Bauform und gleichzeitiger Dämmerungstauglichkeit. Sagt die eigene Erfahrung. Tritt das Wild die "legendären" 2 oder 3 Minuten später aus, kann ich damit leben. Jagd ist selten ein Wunschkonzert. Das Absehen sollte in der zweiten Bildebene sein, um bei zunehmender Vergrößerung keine störenden Balken im Sehfeld zu haben.

Der Wahlsieger: Z4i von Swarovski, Absehen 4A-300, weil es eben genau diese Punkte erfüllt.

Ausgepackt liegt es vor mir. Erwartungsgemäß ist die Verarbeitung erstklassig, eben Swarovski-Qualität. Wie bei den Modellen früherer Generationen, wird die Beleuchtungseinheit separat beigelegt und wird bei Bedarf auf den mittleren Turm geschraubt, wo sie meistens verbleibt.

Ein erster Blick durch das noch nicht montierte Z4i beeindruckt sofort. Spontaner Eindruck: Da gibt es nichts zu bemängeln. Eher im Gegenteil: Ein klares, brillantes Bild mit feiner Detailzeichnung rechtfertigt die Kaufentscheidung. Das feine Absehen begeistert durch messerscharfe Konturen und einen sehr sauber abgegrenzten Punkt. Probehalber die Beleuchtungseinheit aufgeschraubt, ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung, um sich mit den Funktionen vertraut zu machen. Eingeschaltet wird der Leuchtmodus durch Herausziehen des Bedienknopfes. Die Regulierung erklärt sich von selbst. Tag- und Nachtmodus bieten jeweils mehr als genug Stufen, um mit jeder Lichtsituation fertig zu werden: von fast unsichtbar für die Nacht bis hin zu außerordentlicher Helligkeit für die Jagd am Tage.


Laden...