Image

Ganz egal zu welcher Jahreszeit, jeder Schwedenurlaub, jeder noch so kurze Aufenthalt ist einzigartig. Die Natur könnte im Laufe des Jahres kaum unterschiedlicher sein. Wenn Sie allerdings mich fragen: Am schönsten ist wahrhaftig der goldene Herbst, in den bekanntlich der Beginn der Elchjagd fällt. Eine Zeit, in der die Uhren im ganzen Schwedenland anders ticken. Umso unvergesslicher wird diese besondere Zeit, wenn man sie, wie wir, im Kreise der liebsten, bestenfalls ebenso jagenden Menschen genießen kann. Schön ist aber auch der Sommer mit seinen langen Tag und hellen Nächten. Und der Frühling, wenn nach dem dunklen Winter schlagartig alles grün wird. Und der Winter, wenn man über den gefrorenen See laufen kann, um auf skandinavische Art zu angeln, bevor man dann ins warme Haus vor den Kamin zurückkehrt. Sie merken oder wissen es schon: Jede Jahreszeit hat ihren Reiz - erst recht in Schweden. Nirgends habe ich die einzelnen Monate intensiver, wenn nicht sogar bewusster erlebt.

Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf Natur pur und auf umso mehr Zeit mit Familie und Freunden. Auf das besondere Gefühl von Freiheit und darauf, dass sich die Welt für einige wichtige Tage lang nicht ganz so schnell dreht. Für das nächste Mal habe ich mir fest vorgenommen, das Revier zur Abwechslung mal mit anderen Augen zu erkunden. Ich weiß zwar, dass neben dem Elch- und Rehwild auch die Sauen bei uns zu Hause sind, habe bisher aber ein anderes Augenmerk gehabt - Stichwort Elch. Das hat sich unter anderem durch das letzte Wochenende geändert, an dem ich mehr über das Pirschen, zumindest auf unsere heimischen Sauen erfahren habe. Und auch wenn ich Sauen hier oben in Mecklenburg gewohnt bin - nun hat mich der Ehrgeizig gepackt.


Laden...