Image

Nun zu meinen Erfahrungen. Seit der ersten Drückjagd trage ich diesen Schuh, ich habe ihn nicht immer als Heizschuh in Gebrauch gehabt, aber hatte zumindest immer die Option. Anfangs hatte ich Sorge, dass er zum normalen Gehen und Arbeiten nicht nützlich ist, diese Sorge hat sich aber schnell gelegt. Langes Angehen zum Sitz, Bergen, Standlaut angehen, durch Schlamm, Pfützen, Matsch und Schnee laufen, steile Hänge hoch und runter, alles war kein Problem. Es war weder unangenehm zum Gehen, noch gab es eine Situation, wo der Schuh einem normalen Wanderschuh nachhinkte. Nur sollte man bei einer Nachsuche unbedingt die Heizung AUSSCHALTEN, sonst kochen die Quadratlatschen ganz schnell...

Die Schuhe wurden wirklich vor nichts geschont, Sie sehen es an den Bildern. Da ich auf dem normalen Abend- oder Nachtansitz meist einen Ansitzsack mitnehme und die Heizschuhe da nicht brauche, sind sie für mich vor allem bei den Drückjagden wichtig gewesen und wer in dem gleiche Land wie ich lebt, hatte meistens mit Regen, Matsch und noch mal Regen zu kämpfen und das ist wirklich nur etwas für richtig gute Schuhe. Was den reinen Schuh angeht, kann ich also nur volle Punktzahl vergeben. Kommen wir zur Heizleistung. Auf höchster Stufe halten die Akkus ca. 3 Stunden, je nach Außentemperatur auch mal eine halbe Stunde länger oder kürzer. Die höchste Stufe ist aber wirklich etwas für schon fast blaue Zehen, denn die ist richtig warm. Für mich war sie meist zu warm, sodass ich meist mit der zweiten Heizstufe sehr gut auskam und sich somit die Akkulaufzeit auch gleich auf mindestens 5-6 Stunden erstreckte. Die schwächste Stufe habe ich lediglich bzgl. der Akkulaufzeit ausprobiert, da sie mir ansonsten zu wenig war. Hier bin ich auf um die 8 Stunden gekommen. Der Hersteller gibt zwar 10 an, die konnte ich aber nicht erreichen. Anfangs hatte ich Sorge, dass ich beim Laufen ausversehen den Druckknopf betätigen könnte und somit die Schuhe aktivieren würde, dies ist aber nicht einmal passiert. Dies wurde bei der Konzipierung sicher auch überlegt und so muss man den Knopf zwei Sekunden gedrückt halten, bis die Heizung aktiviert wird. Was ich mich allerdings nicht getraut habe, war durch tiefe Gräben etc. zu gehen. Wer weiß, wie sich die Elektrik mit dem Wasser verhält, allerdings sind diese Schuhe auch nicht für Gräben- oder Bachdurchwanderungen gemacht.

Fazit: Kommen wir zu dem Preis. Wer sich diesen Schuh zulegen möchte, muss laut Hersteller knapp 500 € auf den Tisch legen. Das ist kein Schnapper, ganz und gar nicht und schreckt sicher erst einmal ab. ABER, Sie kaufen hier nicht nur ein Heizprodukt, dass wirklich heizt, sondern auch einen echten Wander/Outdoorschuh. Wenn man dann noch die Entwicklungs- und Anfertigungsarbeit bedenkt, finde ich den Preis sehr gerechtfertigt. Es ist halt eine Anschaffung für mehrere Jahre. Ich kann Ihnen diesen Schuh nur wärmstens empfehlen.


Laden...